Basteltipps

Basteltipps von MINTiKi

An dieser Stelle möchte ich besonders alle (Ur-)Omas, (Ur-)Opas und Eltern bitten, sich an die selbstgebastelten Spielzeuge ihrer Kindheit nach dem Krieg zu erinnern und mir diese Erinnerungen zur Veröffentlichung/Anregung auf meiner Seite hier in der Kinderecke zur Verfügung zu stellen (kontakt(commercial at)mintiki.de) und damit für die heutigen Kinder zu erhalten.
An dieser Stelle möchte ich besonders alle (Ur-)Omas, (Ur-)Opas und Eltern bitten, sich an die selbstgebastelten Spielzeuge ihrer Kindheit nach dem Krieg zu erinnern und mir diese Erinnerungen zur Veröffentlichung/Anregung auf meiner Seite hier in der Kinderecke zur Verfügung zu stellen (kontakt(commercial at)mintiki.de) und damit für die heutigen Kinder zu erhalten.

Da diese Spielideen im Allgemeinen mit den damals sehr wenigen Mitteln doch ihren Zweck als Spielzeug erfüllten und somit eine gewisse Pfiffigkeit ausstrahlen, finde ich es schade, wenn sie mit der Zeit in Vergessenheit geraten.

 

Zur Erklärung der Einteilungen in Schwierigkeitsstufen:

 

* alle Basteltipps mit Sternchen sollten nur mit Erwachsenen oder unter deren Aufsicht durchgeführt werden, weil zum Beispiel gelötet werden muss, Kerzen gebraucht werden oder ähnliches.

 

Name Schwierigkeit

(Anleitung+Erklärung)

Quelle
Eisenbahnspiel ↗☻☺☺☺☺ Bastelanleitung frei nach einer Holzspielidee, Urheber unbekannt
Flaschenteufelchen ↗☻☺☺☺☺ Bastelanleitung nach einer Idee Lange Nacht der Wissenschaft 2012; Frauen­hofer­ins­ti­tut für Poly­mer­for­schung
Steh-auf-Männchen ↗☻☺☺☺☺ Bastelanleitung nach einer Idee der Sektion Physik der TU-Dresden. Ein Aufstehmännchen in Aktion seht ihr hier.
Dampfboot/ Kerzenboot/

Eierboot *

↗☻☻☻☺☺ Bastelanleitung Horst Dettman; Idee: unbekannt
Nebelkammer * ↗☻☻☺☺☺ einfache Bastelanleitung für eure eigene Nebelkammer zur Dedektion verschiedener Teilchen
Luftkissenboot ↗☻☻☺☺☺ einfache Bastelanleitung mit einer alten CD und einem Luftballon und einem Spülmittelverschluss; Mutti hat bestimmt einen da
Kupfer-Solarzelle ↗☻☻☻☺☺
Flaschentornado ↗☻☺☺☺☺
Backen mit MINT-Fragen:
Schwarze Löcher

(Plätzchen) *

↗☻☻☺☺☺ Familienrezept – sehr beliebt bei allen, die kosten dürfen, Kinder mögen oft etwas mehr Zucker als angegeben
Mondplätzchen * ↗☻☻☺☺☺ am besten immer mit den weißen Zwergen zusammen, da dann kein Eiweiß übrig bleibt, sehr leckere Plätzchen
weiße Zwerge *

(Plätzchen)

↗☻☻☺☺☺ seit letztem Jahr eines von MINTiKis Lieblingsrezepten, weshalb sie das hier mit euch teilt
MINTiKis Kinderstube

(Kuchen)*

↗☻☻☺☺☺ praktisch, schnell und sehr lecker
MINTiKis Märchenstube

(Pfefferkuchenhaus) *

↗☻☻☺☺☺ besonders schön zu Weihnachten

 

Stichpunktzettel, was als nächstes für Bastel-Anleitungen auf dieser Seite geplant sind:

 

  • Blechdosenphysik – von Prof. Wilke
  • Thermowippe
  • Kartoffelbatterie, Zitronenbatterie
  • Büchsentelefon
  • Lichtschranke
  • tolle Papierflieger
  • „Pfeife“ mit Ball – der auf und ab hüpft
  • Keramik-Pfeifenvögel
  • „Reiterlein“ – zum Schaukeln auf Kanten und Spitzen
  • Batterie basteln mit Geld und Essig eine Diode zum Leuchten bringen

 

elektronische Basteleien (Geduldsspiele, Lichtschranke (mit Photowiderstand), Klingel, „Lichtwecker“ (mit Piezokristall und Solarzelle), Blinkschaltungen, (Weihnachtsstern)-beleuchtung, „Kinderzimmerarlarmanlage“,…)

MINT-Adventskalender

Vorschläge für die Gestaltung des MINT – Adventskalenders:

 

  • 24 leere halbe Walnußschalen und ein Geschenkband, auf das die Nussschalen passen, Fragen zusammengelegt hineinstecken und aufkleben
  • 24 Streichholzschachteln und ein Geschenkband, auf das die Kinder die gefüllten Schachteln aufkleben oder auffädeln können

 

  • Geschenkpapier mit lustigen Figurbildern (Weihnachtsmänner, Schneemänner,…) zum Ausschneiden und die Nussschalen als Bauch darauf kleben
  • 24 Plastikhüllen von Überraschungseiern, etc. und etwas zum Auffädeln
  • Schuhkarton bunt bekleben, Türchen hineinschneiden und Schachteln dahinter kleben oder die Nüsse füllen und außen darauf kleben
  • Kekse – Weihnachtskalender für eure kleinen Geschwister, die noch nicht lesen können:

kauft 24 kleine Tütchen oder kleine Plastebüchsen, die man man luftdicht verschließen kann, backt schon etwas vor Weihnachten die ersten Plätzchen – leckere Rezepte dafür findet ihr beispielsweise unter – und wenn die Plätzchen gut abgekühlt sind, dann steckt immer ein Plätzchen in eine Tüte und verschließt sie gut, damit die Plätzchen frisch bleiben.

  • Wenn ihr einen Kalender habt, den ihr jedes Jahr verwendet, füllt diesen mit Euren kleinen Päckchen. Wenn ihr jedes Jahr einen anderen Weihnachtskalender gestaltet, könnt ihr ja eure alten (frisch gewaschenen) Babysöckchen oder Babyhandschuhe mit Wäscheklammern an eine schöne Schnur, einen großen Weihnachtsstrauß, … hängen und die Kekse hieinfüllen. Ihr könnt auch zusätzlich die Fragen eines Adventskalenders von hier zu ten Kecksen stecken.
  • Ihr könnt auch selbst kleine Schachteln falten, das nennt man Origami. Wie man so etwas macht, findet ihr im Internet (wenn ihr zu klein seid, bittet Erwachsene, euch zu helfen).
  • Du kannst auch 24 Flaschenkorkenmännchen basteln: dazu benötigst du je Männchen einen Korkenfür den Bauch, eine kleine Walnuss oder eine etwas größere Holzperle für den Kopf und etwas dickeren Faden für die Beine. Die Hände und Füße kannst du als Knoten gestalten oder du nimmst noch 4 kleine Perlen oder Ähnliches dafür. Damit gestaltest du ein Männchen -als Kleber geht Alleskleber oder Heißkleber. Die fertigen Männchen kannst du an einer längeren Schur aufhängen, auf einen größeren Adventskranz setzen, … die Päckchen kannst du als Rücksack auf dem Rücken befestigen.
  • Einen ganz einfachen, schlichten Fragen – Adventskalender kannst du aus 24 Korken basteln indem du einen schmalen, V-förmigen Ritz längs zur Achse in den Korken schneidest, die Korken nummerierst -oder die Nummern auf die vorbereiteten 24 zusammengefalteten Fragenzettelchen (siehe Adventskalender unten) schreibst, diese fest in den Ritz steckst und dann die Korken mit den Zettelchen auf einen Teller legst, wie ein Osterhäschen im Zimmer verteilst, kleine Häckchen noch daran schraubst unddie  Korken an kleine Saugnäpfchen am Fenster anhängst, wenn ihr euren Weihnachsbaum schon am ersten Dezember stehen habt, kannst du sie auch daran hängen, …. . Du hast bestimmt noch viele weitere Ideen. Nach Weihnachten kannst du diese Korken auch als Tütenverschluss verwenden, so liegen sie nicht herum. Die Zettelchen kannst du ganz einfach oder auch mit Origami besonders falten, einfarbeiges Papier oder auch schön buntes Papier verwenden, … . Wenn du Magneten an die Korken klebst, kannst du sie auch an eine Magnettafel heften und nach Weihnachten als Notizhalter verwenden, … -also viele Varianten sind möglich und du kannst mit den gleichen Korken mehrere Jahre unterschiedliche Kalender gestalten.
Jahr Fragen
Antworten
Thema
2014  ???  !!!  Hygienemuseum I

„Kinder führen Kinder“

2015  ???  !!! Hygienemuseum II

„Kinder führen Kinder“

Kinderecke

Kinderecke

Hallo liebe MINTiKids,

das ist EUER Bereich. Hier könnt ihr viele Anregungen zum Basteln und Spielen eben­so, wie zum Ler­nen finden, von kostenlosen online Zeitungen bis hin zu Informationen über mich und Spinnen im Allgemeinen. Wenn Ihr selbst An­re­gun­gen oder An­lei­tungen habt, freue ich mich, wenn ihr mir diese ganz ein­fach an fol­gende Email schickt: kontakt(commercial at)mintiki.de. Habt ihr euch eure Vor­schläge selbst aus­ge­dacht, gebt bitte euren Namen mit an, damit ich ihn als Quelle nennen kann. Wenn es aber nicht eure Idee ist und ihr euren Vor­schlag wo­an­ders ge­funden habt, gebt mir bitte eure Quel­len (also woher ihr eure Idee habt) an, das ist wichtig, damit wir keine Ur­he­ber­rechte verletzten.

Wenn ihr noch keine schönen Ideen für euren Wunschzettel habt, könnt ihr auf der Elternseite in der Liste für Spielzeug stöbern. Wenn ihr nicht wisst, was ihr euren Geschwistern schenken sollt könnt ihr auf der Seite der Geschenkideen die verschiedenen Vorschläge ansehen, dort ist unter der sehr langen Liste bestimmt etwas passendes dabei.

Interessant für die etwas Größeren unter euch oder die, welche schon richtig gut lesen können, sind Blogbeiträge entweder unter Krims beim Menüpunkt Aktuelles oder ihr schaut nach, ob es für euch interessante Artikel im Archiv der Krimskiste gibt beim Unterpunkt Projekte.

Die beschrifteten Seifenblasen könnt ihe anklicken, dann werdet ihr weiter geleitet.

Wenn ihr am Gewinnspiel teilnehmen möchtet und eure Eltern einvestanden sind, dann könnt ihr auf der Startseite lesen, wie es geht.

Viele Grüße, eure  MINTiKi

MINTIKI- unsere Spinne

Hallo liebe MINTiKids, ich bin MINTiKi – eure freche Spinne und ich werde euch als Logo und Maskottchen hier begleiten!

Was Spinnen und Kinder verbindet.

Wir Spinnen spalten euch Menschen seit jeher. Manche von euch faszinieren wir, andere haben Angst oder ekeln sich vor uns und gehen uns deshalb möglichst aus dem Weg. Und doch sind wir Spinnen für die vielen verschiedenen Ökosysteme sehr wichtig, beispielsweise auch zur Erhaltung des ökologischen Gleichgewichts. Genauso ist das auch bei den Menschen. Selbst wenn viele von euch versuchen den Naturwissenschaften und der Technik, den so genannten MINTi-Fächern, aus dem Weg zu gehen, sind diese Disziplinen für unsere Welt und unser Leben doch unerlässlich und wir sollten sie gut pflegen.

Das gelingt am besten, wenn wir durch besseres Wissen schon möglichst früh lernen, unsere Vorurteile zu beseitigen. Wissen gewinnt man am leichtesten, wenn man auch Freude daran hat, weil das Gehirn diese Dinge dann als wichtig einstuft und bildlich gesprochen geeignete Schubladen dafür einrichtet, in welchen es das erworbene Wissen leicht zu finden einsortiert. Aber was man leicht findet, das benutzt man auch öfter. Bei dieser Sache will ich, die Spinne MINTiKi, euch tatkräftig unterstützen. Allerdings könnt ihr mir dabei helfen, wenn ihr mir die guten Ideen, die ihr habt, mitteilt.

 

Ebenso wie andere Kinder musikalische oder sportliche Früherziehung erhalten oder künstlerisch gefördert werden, sollten wir auch die MINTi-interessierten Kinder als ein wertvolles Gut betrachten und sie fördern und hüten, denn kein Auto, kein Fahrstuhl fährt und kein medizinisches Gerät funktioniert ohne die Leistungen und Fertigkeiten fähiger gut ausgebildeter groß gewordener Kinder (Erwachsene)!!! Jeder weiß, dass man Kinder früh musikalisch oder sportlich fördern sollte, doch nur die wenigsten möchten einsehen, dass auch logische Strukturen, Denkweisen, Intuition und Kreativität früh gefördert werden müssen, genauso wie die verständnisvolle Achtung für uns nicht menschlichen Lebewesen, obwohl auch hier die Neurobiologie eine eindeutige Sprache spricht.

Was konnten Menschen bisher von Spinnen lernen?

Hinzu kommt, dass der Mensch viel von uns Spinnen lernen kann und konnte. So wurden Handprothesen nach dem Vorbild der Hydraulik in unseren Spinnenbeinchen entwickelt und es ist nicht ausgeschlossen, dass einige Spinnengifte in kleinen Dosen eine positive medizinische Wirkung haben, so wie viele Gifte der Natur. Zudem ist die Haftung von uns Spinnen an glatten Oberflächen, wie die von anderen kleinen Krabbeltierchen auch, sehr interessant für die Technik und wurde schon eingehend untersucht. Es gibt auch Spinnen, welche ihre Beinchen zu einem Rad zusammen falten können und durch entsprechende Technik sich damit vorwärts rollen, um nur einige der Kuriositäten unter uns Spinnen zu nennen.

Click here to Read More

 

MINT-Experimente

Experimente von MINTiKi für Euch !

 

in Bearbeitung – d.h. viele weitere Experimente, die Anleitungen und Erklärungen folgen; vorerst wurden hier nur interessante Videos eingebettet

 

  • unterkühltes Wasser: deionisiertes Wasser langsam (abgetautem Gefrierfach/Kühltruhe nach dem Anschalten) unter den Gefrierpunkt bringen – flüssig da kein Kristallisationskeime – erst bei zu starker Erschütterung oder Druck an einzelnen Stellen gefriert das Wasser
  • Wirbelstrombremse: Du brauchst eine dünne Röhre (rund 1 cm Durchmesser) aus einem nicht magnetischen Metall wie Aluminium oder Kupfer, ein Kunststoffrohr mit gleichem Durchmesser (gibt es günstig im Baumarkt) und einen starken Magneten der durch den Querschnitt der Rohres passt. Lasst den Magneten senkrecht durch die Rohre fallen und vergleicht die Fallzeiten.
  • Teebeutelrakete: Ihr benötigt einen ganz normalen leeren Teebeutel (unbenutzt), bei welchem ihr die Fixierung abeschnitten habt. Stellt den Teebeute auf einen Teller. Der Teebeutel sieht also nun annähernd wie ein Zyliner aus. Zündet den Teebeutel am Oberen Rand an. kurz bevor er komplett niedergebrannt ist steigt er in die Luft. ACHTUNG: diese kleine Spielerei nur im Freien unter Aufsicht eines Erwachsenen durchführen und nicht unbedingt im Hochsommer, wenn es seit Wochen nicht geregnet hat.
  • Luftballonantagonismus: Du brauchst 2 gleichartige Ballons und eine kleine kurze Röhre wo man die Enden der Ballons straff festmachen kann. Puste einen der Ballons sehr weit auf, den zweiten nicht und befestige die beiden Ballons an je einem Ende des Rohres, so dass möglichst keine Luft entweicht. Dann lasse beide Ballons los, so dass ein Druckausgleich stattfinden kann. Was nun passiert, wird keiner erwarten.

 

Nicht-newtonsche-Fluide (Stärke-Wassergemische )

 

 

Empfehlungen

Empfehlungen von MINTiKi:

Sicherlich gibt es viele, viele und noch mehr Dinge, die ich euch empfehlen kann, im Allgemeinen und speziell für den MINT-Bereich, von Bü­chern über einzelne Inter­net­blogs, Zeit­schrif­ten und Re­por­ta­gen. Da ich euch aber hier nicht alles auf­lis­ten kann, möch­te ich mich auf die wich­tigsten und mög­lichst ko­sten­frei­en An­ge­bote be­schrän­ken, die ent­we­der  ein wich­ti­ges The­ma be­son­ders gut be­leuch­ten oder sehr breit ge­fäch­ert sind und für je­den et­was bie­ten. Für einige Empfehlungen möchte ich euch auch auf die Seite der Empfehlung für Eltern verweisen. Dort findet ihr zum Beispiel schöne Spielzeug-Vorschläge für die Wunschliste zum Geburtstag und ähnliches.
 
Grund­sätz­lich mö­chte ich euch ers­tens für die Schu­le, zwei­tens aber auch für wich­tige wissen­schaft­liche Ar­bei­ten an der Uni­ver­sität auf Quel­len­ver­wal­tungs­pro­gram­me auf­merk­sam ma­chen. Da gibt es zum Bei­spiel kom­plett kos­ten­los das Programm „Zotero“ und kos­ten­los für die ersten 100 Quellen das Programm „citavi„. Bei­den Pro­gram­men ist ge­mein­sam, dass ihr beim Sam­meln der Quel­len die­se nicht mehr per Hand ein­tragen müsst, son­dern häufig (wie bei google.books) ein­fach au­to­ma­tisch Ein­trä­ge er­stellt.
Ihr könnt euch No­ti­zen zu der je­wei­li­gen Quel­le spei­chern, au­to­ma­tische Li­ter­atur­ver­zeich­nisse er­stel­len las­sen (zum Bei­spiel in den Programmen MicrosoftWord und Latex), Da­teien auf euren Daten­speicher ver­lin­ken, sich selbst­stän­dig ak­tu­ali­sieren­de Quel­len in eurem Doku­ment ein­fügen und vieles mehr. Ein Quellenverzeichnis erst im Nachhinein anzufertigen ist nämlich einerseits wesentlich aufwendiger und birgt andererseits die Gefahr, Quellen zu vergessen.

 

Die Max-Planck FORSCHUNG gibt es als Onlineausgabe der Zeitschrift, neben anderen interessanten Filmen, Artikeln und Ähnlichem, kostenlos als Downloads sowohl in Deutsch als auch auf Englisch (Max Plank Forschung). Letzteres könnt ihr er­reichen, in dem ihr auf dieser Seite Englisch als Sprache auswählt. Beim Lernen der Aus­sprache und der Vo­ka­beln helfen euch Seiten wie dict oder leo. Verwenden könnt ihr die englischen Beiträge zum Beispiel, um den Englischunterricht interessanter zu gestalten. Im Schüler-Lehrerportal gibt es auch extra für Schüler und Lehrer aufbereitetes Wissen für Projektwochen, Vorträge und anderes. Höhere Klassenstufen (Abitur) können das Ganze auch als Anregung für Besondere Lernleistungen (BELL) nehmen, welche zum Beispiel im Bundesland Sachsen zu 20 % mit in eure Abiturnote einfließt. Informationen über eine BELL sollte es von euren Lehrern oder auch im Internet geben.

 

Da Stress unseren Alltag immer mehr beherrscht, kann ich allen nur folgendes Buch empfehlen: „Das Gedächtnis des Körpers – Wie Beziehungen und Lebensstile unsere Gene steuern“ von Joachim Bauer erschienen im Pieperverlag. Auch für Eltern, die wissen möchten, warum es verkehrt ist, sein Baby schreien zu lassen und vieles mehr. Insgesamt ist das Buch einfach bzw. allgemein verständlich (populärwissenschaftlich) geschrieben, ohne unsachlich oder unwissenschaftlich zu sein.

 

Weitere interessante Artikel, Bücher und wissenschaftliche Beiträge erhaltet ihr zum Teil kostenlos auf online Plattformen wie auf der Seite der Deutschen Digitalen Bibliothek oder auch hier Scinexx. Viele der dort aufgeführten, kostenpflichtigen Informationen könnt ihr zum Teil dadurch kostenlos erhalten, dass ihr eine Mitgliedschaft in einer Univer­sitäts­biblio­thek anmeldet, welche in der Regel kostenlos sein sollte. Es kann aber sein, dass ihr eure Eltern fragen müsst, da einige Univer­sitäts­biblio­theken euch unterstellen zu jung zu sein. Wobei zu beachten ist, dass jede Universität, jede Univer­sitäts­biblio­thek und jedes Bundes­land mit den Ver­lags­gesellschaften eigene Verträge hat.

 

Basteltipps

Basteltipps von MINTiKi

An dieser Stelle möchte ich besonders alle (Ur-)Omas, (Ur-)Opas und Eltern bitten, sich an die selbstgebastelten Spielzeuge ihrer Kindheit nach dem Krieg zu erinnern und mir diese Erinnerungen zur Veröffentlichung/Anregung auf meiner Seite hier in der Kinderecke zur Verfügung zu stellen (kontakt(commercial at)mintiki.de) und damit für die heutigen Kinder zu erhalten.
An dieser Stelle möchte ich besonders alle (Ur-)Omas, (Ur-)Opas und Eltern bitten, sich an die selbstgebastelten Spielzeuge ihrer Kindheit nach dem Krieg zu erinnern und mir diese Erinnerungen zur Veröffentlichung/Anregung auf meiner Seite hier in der Kinderecke zur Verfügung zu stellen (kontakt(commercial at)mintiki.de) und damit für die heutigen Kinder zu erhalten.

Da diese Spielideen im Allgemeinen mit den damals sehr wenigen Mitteln doch ihren Zweck als Spielzeug erfüllten und somit eine gewisse Pfiffigkeit ausstrahlen, finde ich es schade, wenn sie mit der Zeit in Vergessenheit geraten.

 

Zur Erklärung der Einteilungen in Schwierigkeitsstufen:

 

* alle Basteltipps mit Sternchen sollten nur mit Erwachsenen oder unter deren Aufsicht durchgeführt werden, weil zum Beispiel gelötet werden muss, Kerzen gebraucht werden oder ähnliches.

 

Name  Schwierigkeit

(Anleitung+Erklärung)

Quelle
      
Eisenbahnspiel ↗☻☺☺☺☺ Bastelanleitung frei nach einer Holzspielidee, Urheber unbekannt
Flaschenteufelchen ↗☻☺☺☺☺ Bastelanleitung nach einer Idee Lange Nacht der Wissenschaft 2012; Frauen­hofer­ins­ti­tut für Poly­mer­for­schung
Steh-auf-Männchen  ↗☻☺☺☺☺ Bastelanleitung nach einer Idee der Sektion Physik der TU-Dresden. Ein Aufstehmännchen in Aktion seht ihr hier.
Dampfboot/ Kerzenboot/

Eierboot *

↗☻☻☻☺☺ Bastelanleitung Horst Dettman; Idee: unbekannt
Nebelkammer * ↗☻☻☺☺☺ einfache Bastelanleitung für eure eigene Nebelkammer zur Dedektion verschiedener Teilchen
Luftkissenboot ↗☻☻☺☺☺ einfache Bastelanleitung mit einer alten CD und einem Luftballon und einem Spülmittelverschluss; Mutti hat bestimmt einen da
Kupfer-Solarzelle ↗☻☻☻☺☺
Flaschentornado ↗☻☺☺☺☺
Backen mit MINT-Fragen:
Schwarze Löcher

(Plätzchen) *

↗☻☻☺☺☺ Familienrezept – sehr beliebt bei allen, die kosten dürfen, Kinder mögen oft etwas mehr Zucker als angegeben
Mondplätzchen * ↗☻☻☺☺☺ am besten immer mit den weißen Zwergen zusammen, da dann kein Eiweiß übrig bleibt, sehr leckere Plätzchen
weiße Zwerge *

(Plätzchen)

↗☻☻☺☺☺ seit letztem Jahr eines von MINTiKis Lieblingsrezepten, weshalb sie das hier mit euch teilt
MINTiKis Kinderstube

(Kuchen)*

↗☻☻☺☺☺ praktisch, schnell und sehr lecker
MINTiKis Märchenstube

(Pfefferkuchenhaus) *

↗☻☻☺☺☺ besonders schön zu Weihnachten

 

Stichpunktzettel, was als nächstes für Bastel-Anleitungen auf dieser Seite geplant sind:

 

  • Blechdosenphysik – von Prof. Wilke
  • Thermowippe
  • Kartoffelbatterie, Zitronenbatterie
  • Büchsentelefon
  • Lichtschranke
  • tolle Papierflieger
  • „Pfeife“ mit Ball – der auf und ab hüpft
  • Keramik-Pfeifenvögel
  • „Reiterlein“ – zum Schaukeln auf Kanten und Spitzen
  • Batterie basteln mit Geld und Essig eine Diode zum Leuchten bringen

 

elektronische Basteleien (Geduldsspiele, Lichtschranke (mit Photowiderstand), Klingel, „Lichtwecker“ (mit Piezokristall und Solarzelle), Blinkschaltungen, (Weihnachtsstern)-beleuchtung, „Kinderzimmerarlarmanlage“,…)