Zum Inhalt

 

SMT & Hybrid GmbH (↗SMT & Hybrid)

 

Leiterplatte erklärt von Herrn RiedelDie Zusammenarbeit mit der Firma SMT & Hybrid GmbH begann am 10.10.2005 mit der Gestaltung des ersten Projektages der Projektwoche "Radio Josephine fragt, ist es klug sich einzuigeln?" für die Radiotechnik-Projektgruppe.

Herr Dr.-Ing. Siegfried Riedel, der Geschäftsführer der Firma, welche elektronische Fertiglösungen nach Kundenwunsch entwickelt und herstellt, erklärte die rasante und vielseitige Entwicklung der Nachrichtentechnik, Elektrotechnik und Mikroelektronik im Zusammenhang mit den dazu gehörigen grundlegenden naturwissenschaftlich-technischen Erkenntnissen. Damit seine Erklärungen möglichst anschaulich für die Kinder sind, hatte er aus seinem privaten Fundus viele interessante Objekte mitgebracht wie beispielsweise eine alte Funkerausrüstung (Kehlkopfmikrophon+Kopfhörer und Morsetaster); alte, fast schon historische, elektronischer Bauelemente (zum Beispiel alte Radioröhrendioden), ein altes Drehscheiben-Telefon, verschiedene schon bestückte Leiterplatten aus alten Geräten und vieles mehr. Einfache Experimente, wie ein selbst gebautes Schnur-Becher-Telefon oder kleine selbst gesteckte Schaltungen ergänzten die Erklärungen und erleichterten den Kindern das Verständnis. Dabei war erstaunlich, wie viele Dinge die meisten Kinder über Strom, Spannung, Leistung, Wellen, ... und die damit funktionierenden Geräte schon wussten.

Obwohl es allgemein als Jungenthema gilt, hatten sich einige Mädchen für diese Projektgruppe entschieden, was auch Herrn Dr. Riedel mit seinen etwas anderen Erfahrungen aus seiner beruflichen Praxis positiv überraschte. Die Jungen sahen das offensichtlich ähnlich und unterstützen die Mädchen auf "großbrüderlich-fürsorgliche" Weise. Sie waren mit Feuereifer an die Untersuchung der mitgebrachten Objekte heran gegangen, so dass wir sie manchmal dabei im Interesse der Erhaltung der fast schon historischen Objekte, etwas bremsen mussten!

Diese Veranstaltung machte allen Beteiligten einen Riesenspaß -sowohl den Kleinen als auch den Großen und das Bedauern war beiderseits groß, als Herr Dr. Riedel dann leider doch seinen Aufgaben als Betriebsleiter wieder nachgehen musste!

 

Die erste Betriebsbesichtigung von SMT & Hybrid im Rahmen des N&T-Kurses erfolgte am 12.07.2006. Wir wurden von Herrn Dr. Riedel erfreut begrüßt und erhielten zuerst eine kleine Stärkung -besonders beliebt waren die Getränke, da die Busfahrt aufgrund der sommerlichen Hitze etwas anstrengend gewesen war. Das belebte die "kleinen grauen Neugierzellen" ungemein, so dass Herr Dr. Riedel gleich mit einigen Erklärungen zu elektronischen Bauelementen wie Dioden, Transistoren und Widerständen, ... beginnen konnte. Zur Demonstration, wie die Montage dieser Bauelemente industriell passiert und weil kleine "Errungenschaften" bei Kindern immer sehr beliebt sind, hatte er  SMD-Bauelemente am Band auf einer großen Rolle mitgebracht und die Kinder durften sich jeder eine kleine Trophäe zum mit nach Hause nehmen abrollen und abschneiden. Danach ging`s dann in die Produktionsräume. Aber zuerst mussten die Kinder noch kleine weiße Kittel, grüne Häubchen und blaue "Foliepuschen" überziehen (siehe Bild links), damit sie in den Reinraum hinein durften. Dort konnten wir beispielsweise sehen, wie die fertig bestückten Leiterplatten dann automatisch mit einem Fließband über eine Welle mit heißem flüssigen Lötzinn (Schwalllöten) geschoben wurden, danach auskühlen mussten und die Bauelemente danach fest auf der Leiterplatte befestigt waren. Wir erfuhren, dass für besondere "Fibselarbeiten" wie die Montage kleiner Bauteile, die die Hitze des Lötschwalls nicht schadlos aushalten würden, besonders Mädchen gesucht werden, weil sie von Natur aus eine bessere Feinmotorik besitzen (kleinere, beweglichere Hände). Damit auch die Kleinsten aus der ersten Klasse die Vorgänge gut beobachten konnten, hob Dr. Riedel die kleinsten Kinder beherzt in die Höhe. Nach reichlichen zwei sehr interessanten Stunden mussten wir trotz vieler noch offener Fragen die Heimreise antreten, weil einige Eltern schon ungeduldig vor der Schule warteten, wie mein Handy mir verriet.

 

Ein weiterer Besuch dieses Unternehmens erfolgte im Rahmen einer späteren Projektwoche, wobei die Betriebsbesichtigung durch ein Interview von Herrn Dr. Riedel zu seinen Interessen, seinen Aufgaben als Geschäftsführer und darüber, wie er zu seinem Beruf gekommen ist, erweitert wurde.

Cookie löschen |

Impressum

Letzte Änderung dieser Seite am 01.06.2017 um 01:16 Uhr

Die meisten Kinder sind wie ein Bumerang. Du musst sie im richtigen Moment loslassen, damit sie zu dir zurückkommen. (frei nach unbekannt)

MINTiKi - LogoSMT & Hybrid

Natur und Technik für interessierte Kinder

Anmelden