Zum Inhalt

Satzung von MINTiKi

 

(vorläufig, noch nicht notariell geprüft und noch nicht vollständig, allerdings werden die aufgeführten Grundgedanken beibehalten!!!)

 

  • Das Wohl, die Gesundheit und die positive persönliche Entwicklung der Kinder ist oberstes Gebot
  • Gerichtsstand von MINTiKi ist Dresden
  • Aufbewahrungspflicht wichtiger Dokumente und Unterlagen beträgt mindestens 20 Jahre, damit den MINTiKids bei Volljährigkeit Einsicht in Ihre Unterlagen ermöglicht werden kann
  • MINTis, MINTiKis und MINTiKies sind ebenso wie die Spinne MINTiKi und deren Netz ein wichtiger Bestandteil von MINTiKi
  • Für Aufbau und Gründung von MINTiKi sind die humanistischen Grundgedanken des deutschen Grundgesetzes (Stand 2011) und die moralischen Hauptansichten, wie sie zum Beispiel auch die Gründer der Carl-Zeiss- Stiftung in Jena, Prof. Ernst Abbé und Carl-Zeiss vertreten haben, unter Beachtung wissenschaftlich fundierter For­schungs­er­gebnisse der Anthropologie (z.B. Hirn- und Verhaltensforschung) grundlegend. Allerdings soll MINTiKi unabhängig von staatlicher Aufsicht, aber trotzdem gemeinnützig und ohne vorrangig unternehmerische Ziele agieren. Hauptbetätigungszweck ist insbesondere die Förderung von MINTi-hochbegabten Kindern, gegebenenfalls unternehmerisches Wirken dient lediglich der Sicherung des Bestehens und der stetigen Erweiterung von MINTiKi. Gegebenenfalls erfolgt die Gründung der gGmbH über den Umweg der Gründung eines Vereins, wobei allerdings in der Vereinssatzung die Gründung einer gGmbH und weitere Grundlagen (Festlegung der Satzung, ...) schon bei der Gründung des "Übergangsvereins"  zwingend vorgeschrieben werden müssen, einschließlich der mindestens 51% Stimm­be­rechtigungen bzw. wirtschaftlichen Anteile am Gesellschaftsvermögen -es muss immer gewährleistet sein, dass die mehrheitliche Stimm­be­rechtigung beim sogenannten Förderverein bzw. bei mir als "Verursacher" von MINTiKi liegt.
  • Die Ver­fahren­sweise bei Bedingungen, die eine Einhaltung der grundlegenden Festlegungen im Leitbild, in der Satzung, insbesondere der als unveränderbar explizit festgelegten  Grundsätzen gefährden, verletzen oder sogar verhindern und damit die Einhaltung der von mir festgelegten Grundsätzen unterbinden, ist noch im Detail dauerhaft rechtlich unantastbar zu gestalten, wobei eine nach noch festzulegenden Kriterien ablaufende Auflösung bzw. Teilauflösung von MINTiKi nicht ausgeschlossen werden darf und für diesen Fall auch eine zwingende Regelung der Verwendung des nach der Auflösung noch vorhandenen Kapitals auch im Sinne der Spender, Unterstützer festzulegen ist (wie z.B. Röntgenmuseum Ottweiler -Weiterentwicklung der "Röntgenkiste", ...).

Cookie löschen |

Impressum

Letzte Änderung dieser Seite am 30.10.2015 um 04:21 Uhr

Glück ist das einzige, was man geben kann, ohne es zu besitzen! (Halen)

MINTiKi - LogoSatzung

Natur und Technik für interessierte Kinder

Anmelden