Zum Inhalt

Spiele von (Ur-)Oma und (Ur-)Opa

 

An dieser Stelle möchte ich besonders alle (Ur-)Omas, (Ur-)Opas und Eltern bitten, sich an die selbstgebastelten Spielzeuge ihrer Kindheit nach dem Krieg zu erinnern und mir diese Erinnerungen zur Veröffentlichung/Anregung auf meiner Seite hier in der Kinderecke zur Verfügung zu stellen (kontakt@mintiki.de) und damit für die heutigen Kinder zu erhalten.

Da diese Spielideen im Allgemeinen mit den damals sehr wenigen Mitteln doch ihren Zweck als Spielzeug erfüllten und somit eine gewisse Pfiffigkeit ausstrahlen, finde ich es schade, wenn sie mit der Zeit in Vergessenheit geraten.

 

 

Für unterwegs:

  • "Großmutters Strohhalm Windmühle": 

...ist ein Spielzeug von euren (Ur-)Großeltern aus den Nachkriegsjahren. Dazu wird ein relativ trockener, stabiler und langer Grashalm benötigt und ein dicker Strohhalm (oder ein anderer, hohler Grashalm). Mit dem Taschenmesser oder Fingernagel kürzt ihr den Strohhalm etwa auf 8 cm und viertelt ihn anschließend längs zur Mitte. Im Anschluss knickt ihr jeden der 4 Streifen im rechten Winkel nach außen. Dann nehmt ihr den Grashalm und knickt ihn am oberen Ende zweimal, wobei jeder der beiden Abschnitte gut 5 cm lang sein sollte. Danach schneidet ihr weitere 5 cm unter der mittleren Falz einen kleinen Ritz in den Halm, fädelt den Strohteil mit der geschlossenen Seite zuerst auf den Grashalm und steckt die Spitze des Grashalmes in den zuvor zurechtgeschnittenen Ritz - fertig - jetzt könnt ihr eure Windmühle kräftig anpusten. (Abbildung folgt demnächst)

 

  • "Opas Weidenpfeife"
  • Wassermühle (auch unterwegs)
  • Boote

 

  • Schneemann auf der Stange: 

habe ich als Kind im Winter immer auf meinem etwas längeren Nachhauseweg gebaut: drei nicht ganz gleichgroße Schneebälle schön fest drücken und anschließend vorsichtig übereinander auf einen kurzen stabilen Zweig (ca. 15 cm) stecken -der größte Schneeball ganz unten und der kleinste Schneeball als letzter oben. Dann den Hut aus dem Schnee formen, indem man eine möglichst dünne Scheibe mit einer kleinen Halbkugel zusammendrückt und auf den obersten Schneeball "klebt". Für Augen, Nase und Mund kleine Steinchen, Samen und Stöckchen in den Kopf drücken, Arme aus "Schneewürstchen" formen und rechts und links am mittleren Schneeball festdrücken und fertig ist der kleine lustige Schulwegbegleiter. Zu Hause in einen größeren Blumentopf stellen und schauen, wie lange er zum Schmelzen benötigt.

Cookie löschen |

Impressum

Letzte Änderung dieser Seite am 13.04.2015 um 00:22 Uhr

Unsere Vorstellung ist die Grenze. (Albert Einstein)

MINTiKi - LogoSpiele von Oma und Opa

Natur und Technik für interessierte Kinder

Anmelden